!NEU! Filmabende!
Wir wollen uns mit Euch einen schönen Abend machen: mit Filmen, was zu trinken und zu essen
und der Möglichkeit Kolleginnen außerhalb von Arbeit kennenzulernen.
Die Filmabende finde im Anschluss an unsere „FAQ – Fib, AV und viele QFragen“-Veranstaltung
statt – Ihr könnt aber gerne auch nur zum Film gucken kommen!
Montag, 20.02.2012, 18h (unterer Gruppenraum, links): „We want sex“ – GB, 2011, ein Film über
die Geschichte des ersten Arbeiterinnen-Streiks in Großbritannien
Mittwoch, 28.03.2012, 18h (unterer Gruppenraum, links): 2 Folgen von Monk – US-Serie über
einen Detektiv und seine Assistentin

! NEU! FAQ – Fib, AV und viele Fragen
Das Treffen für alle (neuen) AssistentInnen – wenn Du Fragen an die AV hast, Fragen zum fib,
Fragen zu Deiner Arbeitssituation oder Lust hast, Deine KollegInnen kennenzulernen:
Montag, 20.02.2012, 16h (unterer Gruppenraum, links)
Mittwoch, 28.03.2012, 16h (unterer Gruppenraum, links)

Diskussions-Forum
Montag, 6.2.2012, 16h mit dem Thema
Meine Rolle als AssistentIn – Stellenbeschreibung reloaded“
(Blauer Salon, 2. Stock)
Mittwoch, 7.3.2012, 16h mit dem Thema „Tarif in Frankfurt – Tarif auch in Marburg möglich?
(Blauer Salon, 2. Stock)

Einladung zum 2. bundesweiten Treffen der Unabhängigen Arbeitnehmervertretungen in der Persönlichen Assistenz (UAPA) in Frankfurt am Main vom 20.-22.11.2009

Liebe KollegInnen, liebe Kollegen

mit diesem Schreiben möchten wir Euch/Dich herzlich zum 2. UAPA-Treffen vom 20.-22.11.2009 nach Frankfurt am Main einladen.

Nachdem wir letztes Jahr in Berlin mit immerhin 5 Helfervertretungen und einigen Interessierten aus verschiedenen Regionen der BRD den organisatorischen Grundstein für die UAPA legen konnten, möchten wir das Treffen dieses Jahr vor allem dafür nutzen um inhaltlich der Frage nach zu gehen, wie man das Berufsbild „Persönliche Assistenz“ gesellschaftlich aufwerten kann. Deshalb soll beim diesjährigen UAPA-Treffen die Frage im Mittelpunkt stehen, ob es sinnvoll wäre die Arbeit in der Persönlichen Assistenz zu einem anerkannten Ausbildungsberuf zu machen.

Ohne dem beiliegendem Programm des Treffens vorgreifen zu wollen, denken wir, dass die Motivation für diesen thematischen Schwerpunkt nahe liegt. Denn: Stehen gesellschaftliche und materielle Anerkennung für die Arbeit in der Persönlichen Assistenz nicht in einem deutlichen Missverhältnis zu deren immenser Bedeutung für die Integration von Behinderten in die Gesellschaft? Müssen wir nicht alle befürchten, dass die häufig genug schwierigen Arbeitsbedingungen in der Persönlichen Assistenz mit Blick auf klammer werdende öffentliche Kassen und die Zersplitterung der Arbeitnehmer in diesem Berufsfeld noch härter werden? Kann da ein breites und strategisch gut aufgestelltes Netzwerk nicht für jeden von uns von Vorteil sein, um Erfahrungen auszutauschen und eventuelle Einschnitte zu verhindern?

Selbstverständlich wissen wir, dass selbst wenn Euch/Dich ähnliche Fragen wie uns quälen die Teilnahme an dem Treffen aus vielerlei Gründen schwer fallen kann. Darum würden wir uns aber umso mehr freuen, wenn Ihr /Du uns zumindest ein kleines schriftliches Feedback über die Situation in Eurem Betrieb schicken könntet. Und, was vielleicht noch kostbarer wäre: Wir freuen uns auch über Vorschläge, wie man die Vernetzung in der Persönlichen Assistenz vorantreiben kann bzw. auch über Kritik an der UAPA, also unseren bisherigen Veröffentlichungen und Aktionen (Stichwort: Scheiß-Streik!), denn nur dadurch können auch wir lernen.

Mit freundlichen Grüßen und der Hoffnung Euch im November in Frankfurt am Main zahlreich begrüßen zu können

_______________________________

Slave Cubela
Betriebsrat beim CeBeeF FFM e.V.


!!! ***Flashmob-Aufruf*** !!!
*** für Samstag, 14.11.09 um 11.45 Uhr, Marktplatz ***

Wir befinden uns in der schwersten Wirtschaftskrise seit 1929. Seit diesem Herbst regiert uns eine Koalition aus CDU, CSU und FDP – die geplanten Maßnahmen die wir ihrem Koalitionsvetrag entnehmen können werden die bestehenden sozialen Probleme extrem verschärfen – wir laden euch ein eurer Wut darüber ein wenig Luft zu machen!

Im Rahmen des Widerstandsbündnisses Marburg wird mindestens eine Flashmobaktion zum schwarz-gelbe Koalitionsvertrag und seine Folgen stattfinden. Kommt zahlreich zum Treffpunkt am Samstag, den 14.11. 2009 um 11.45 Uhr auf dem Marktplatz – wir gehen gemeinsam nochmal schnell den Ablauf durch und starten pünktlich um 12.00 Uhr den Flashmob. Solltet ihr dann noch Wut übrig haben können noch weitere Durchläufe an anderen Orten stattfinden.

Zum Ablauf:
Wie versammeln uns am Treffpunkt. Per Megafon lesen 2 Personen abwechselnd einzelne Sätze bzw. Eckpunkte aus dem Koalitionsvertrag vor, dabei geht es u.a. um die Bedeutung der Haushaltskonsolidierung für uns, die einkommensunabhängigen Krankenversicherungsbeiträge, Studienstipendien und den „Wiedereinstieg“ auf Kernenergie. Die aufgezählten Punkte sollten reichen, und nochmal bewusst zu machen, was uns von dieser Regierung erwartet – und wir zeigen, was wir davon halten: mit einem gemeinsamen Wutschrei!
Um dem ganzen noch einen Kontext zu geben kann jedeR von euch anschließen einen Flyer mit Erklärung und Hintergrund der Aktion sowie des Widerstandsbündnisses am „Tatort“ zurücklassen, oder einer/m umstehenden PassantIn in die Hand drücken.

Ziel der Aktion ist es, die Folgen der gravierenden sozialen Verschärfungen des Koalitionsvertrages zu thematisieren. Außerdem wird dies die erste öffentliche Aktion des Widerstandsbündnis Marburg sein um über dieses zu informieren und für dieses zu mobilisieren.

Das Marburger Widerstandsbündnis sind Aktive in sozialen und kulturellen Initiativen, Gewerkschafter/innen, Aktive des Bildungsstreiks und aus Betrieben. Wir werden uns gemeinsam gegen diesen Sozialabbau wehren und wir werden weitere Einschnitte in Bildung, Pflege und in der öffentlichen Infrastruktur nicht hinnehmen. Wir kämpfen gemeinsam mit unseren Kolleginnen und Kollegen, die von Entlassungen und Betriebsschließungen bedroht sind. Wir sind solidarisch mit Erwerbslosen in Marburg die sich einer steigenden Zahl von Maßnahmen und Sanktionen konfrontiert sehen. Unsere sozialen und kulturellen Initiativen werden sich nicht vor dem „Sachzwang“ leerer Kassen gegeneinander ausspielen lassen.
Wir werden den Protest aus den verschiedenen Bereichen zusammenführen und Perspektiven eines gemeinsamen Widerstandes entwickeln.

Alle Interessierten, auch wenn sie nicht am Flashmob teilnehmen wollen oder können, sind herzlich eingeladen zum nächsten Treffen des Bündnisses: am 23.11.2009 um 19:00 in der Deutschhausstraße 12 (Orientzentrum, der Raum wird für uns ausgeschildert).

Der AK Flashmob im Widerstandsbündnis Marburg

Einladung zum Stellenbeschreibungsabend

Wie schon im Newsletter und fib im Blick angekündigt, findet am 20.7.2009 der Diskussionsabend über die Stellenbeschreibung für AssistentInnen statt.
Um 18h geht es in den Besprechungsräumen unten links im fib-Gebäude los. Im Eingang steht der Fragenkasten der HV, in den Ihr (auch anonym) Eure Fragen, Anmerkungen, Statements einwerfen könnt. Oder Ihr mailt uns einfach unter info@helfervertretung.fib-ev-marburg.de (auch wenn Ihr unseren Newsletter mit allen Infos zu dem Thema nicht bekommen habt).
Wir laden alle AssistentInnen herzlich dazu ein und freuen uns auf Euch!

Einladung zum Maigrillen 2009

Die HV lädt ein zum MAIGRILLEN
Wann? Sonntag, den 3.5.09 ab 18h
Wo? im Garten des Fib (bei Regen drinnen)
Wer? Alle AssistentInnen
Was? Bier, Brot, Würstchen und alles, was ihr mitbringt
Wir freuen uns auf Euch!
Wer noch Fragen hat:
einfach eine Mail an die HV!




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: